Tongefäße

Lies: 2. Korinther 4,7-15

Lesen

Wenn man ein teures Stück Schmuck kauft, wird es meistens auf einem Hintergrund aus schwarzem oder dunkel farbigem Samt präsentiert. Ich denke, dass das genauso gewollt ist, damit die Aufmerksamkeit sofort auf die Brillanz des Schmucks fällt. Wenn die Verpackung genauso großartig aussehen würde, würde man vom eigentlichen Schmuckstück abgelenkt werden.

Das erinnert mich an das, was Paulus über das Werk, das Jesus in uns vollbringt, sagt: „Diesen Schatz tragen wir aber in zerbrechlichen Tongefäßen.“ (2.Korinther 4,7 NeÜ) Wir sind schnell dabei zu vergessen, dass wir nur die Verpackung sind und das Werk Jesu der Schatz ist. Deshalb schmücken wir unsere unscheinbaren Tongefäße und heimsen Lorbeeren ein für die Dinge, mit denen wir Jesus dienen. Wie leicht passiert es, dass wir in der Gemeinde eifrig mitarbeiten, nur damit die Leute sehen, wie gut wir sind. Wenn wir anfangen uns so zu verhalten, gibt es ein Problem: Wir lenken die Menschen davon ab, ihre Aufmerksamkeit auf den eigentlichen Schatz zu richten, nämlich dass Gott in uns am Werk ist.

Wenn wir etwas für Jesus tun, geht es nicht um uns, sondern wie brillant er ist. Je unauffälliger wir sind, desto glänzender wird er. Deshalb hat Paulus auch von Tongefäßen gesprochen, damit Gott derjenige ist, der geehrt wird. Nicht das Tongefäß ist wichtig, sondern der Inhalt ist alles, was zählt!

 

Vater, danke dass du an mir arbeitest und in meinem Leben Veränderung schenkst. Wenn Menschen mich sehen, oder beobachten wie ich anderen helfe, möchte ich ein Beispiel für deine Liebe sein. Du allein sollst geehrt werden!

So kannst du beten:

Vater, danke dass du an mir arbeitest und in meinem Leben Veränderung schenkst. Wenn Menschen mich sehen, oder beobachten wie ich anderen helfe, möchte ich ein Beispiel für deine Liebe sein. Du allein sollst geehrt werden!

Wenn andere dich anschauen, dann lass sie etwas von Jesus sehen.

SHARE:

Teile es mit Deinen Freunden auf:

URL kopiert