Wenn Gott uns beschenkt

Lies: Psalm 16,5-11

Du zeigst mir den Weg, der zum Leben führt. Du beschenkst mich mit Freude, denn du bist bei mir; aus deiner Hand empfange ich unendliches Glück. (V.11)

Lesen

Musstest du schon mal an einen Ort weit weg von zu Hause umziehen? Oder ohne deine Freunde und Familie auf eine längere Klassenfahrt gehen? Wenn Familie und Freunde nicht in der Nähe sind, können wir uns ganz schön einsam fühlen. Nach meinem Schulabschluss musste ich in eine andere Stadt ziehen. Ich hatte eine winzige Wohnung. Keine Möbel. Ich kannte die Gegend nicht. Ich kannte niemanden. Der Job, den ich bekam, war interessant, aber das Alleinsein und die Einsamkeit erdrückten mich.

Mit dem Rücken zur Wand saß ich eines Abends zu Hause. Ich öffnete meine Bibel und stieß zufällig auf Psalm 16, wo Vers 11 zusagt, dass Gott uns beschenken wird. „Vater“, betete ich, „ich dachte, dieser Job, wäre der Richtige für mich, doch ich fühle mich so einsam. Bitte schenke mir das Gefühl, dass du mir nahe bist.“ So betete ich viele Wochen lang. An manchen Abenden ließ mein Gefühl der Einsamkeit etwas nach. An anderen Abenden fühlte ich mich immer noch wie abgeschnitten.

Doch indem ich erneut auf diesen Vers kam und Abend für Abend darüber nachdachte, half mir Gott, ihm immer mehr zu vertrauen. Ich erlebte seine Treue auf eine Art, wie ich sie noch nie zuvor erfahren hatte. Und ich lernte auch ihm einfach zu erzählen, wie es mir ging und mich in den Schwierigkeiten auf ihn zu stützen und ruhig auf seine Antwort zu warten.

So kannst du beten:

Vater, manchmal fühlen wir uns ziemlich einsam und leer. Hilf uns, dass wir uns an dein Versprechen klammern, dass du uns ausfüllen und ruhig machen willst.

Mit Gott sind wir nie alleine.

SHARE:

Teile es mit Deinen Freunden auf:

URL kopiert