Ein reines Gewissen

Lies: 1.Johannes 1

Deshalb bemühe ich mich auch, immer ein reines Gewissen vor Gott und den Menschen zu haben (Apostelgeschichte 24,16).

Lesen

Ffyona Campbell wurde berühmt, weil sie als erste Frau zu Fuß um die Welt ging. Ihr Jubel war allerdings nur von kurzer Dauer. Irgendetwas belastete sie. Gewissensbisse zogen sie nach unten und trieben sie an den Rand eines Nervenzusammenbruchs.

Was machte ihr so zu schaffen? „Ich sollte nicht als erste Frau, die zu Fuß um die Welt lief, in die Geschichte eingehen“, gab sie schließlich zu. „Ich habe betrogen.“ Während ihres Marsches um die Welt, verstieß sie gegen die Richtlinien des Guinness Buchs der Rekorde, weil sie einen Teil der Strecke in einem LKW mitfuhr. Um ihr Gewissen zu entlasten, sagte sie später die Wahrheit.

Gott hat jedem von uns ein Gewissen gegeben. Es bedeutet, dass wir uns schlecht oder schuldig fühlen, wenn wir Dinge tun, von denen wir wissen, dass sie falsch sind. In Römer beschreibt Paulus unser Gewissen, als etwas, das uns „entweder [anklagt] oder [freispricht]“ (2,15). Wenn wir Jesus gehören, ist es wirklich wichtig, dass wir auf unser Gewissen aufpassen. Wenn wir immer wieder Schlechtes tun und unsere Schuldgefühle ignorieren, können wir unser Gewissen abstumpfen, sodass wir seine Warnungen nicht mehr wahrnehmen. Wenn wir aber darauf hören, Gott bekennen, dass wir Mist gebaut haben und zu ihm umkehren, wird das zu einem gesunderen, glücklicheren Lebensstil führen (1. Johannes 1,9; 3.Mose 6,2-5).

Paulus lebte mit einem gut gepflegten Gewissen und sagte: „Deshalb bemühe ich mich auch, immer ein reines Gewissen vor Gott und den Menschen zu haben“ (Apostelgeschichte 24,16). Wenn er Dinge falsch gemacht hat, sprach er sofort mit Gott darüber, ohne es aufzuschieben. Bedrückt dich etwas, das du getan hast? Folge dem Vorbild von Paulus. Rede mit Gott und bereinige dein Gewissen!

Ignoriere dein Gewissen nicht – lass dich von Jesus von deiner Schuld frei machen.

SHARE:

Teile es mit Deinen Freunden auf:

URL kopiert