Reingelassen

Lies: Johannes 14,1-10

Jesus antwortete: „Ich bin der Weg, ich bin die Wahrheit, und ich bin das Leben! Ohne mich kann niemand zum Vater kommen“ (V. 6).

Lesen

Als ich einmal in ein anderes Land reiste, wurde ich nicht reingelassen. Es gab irgendein Problem mit meinem Visum. Ich kam mit dem Flugzeug an und dachte, alles wäre in Ordnung – doch ich wurde abgewiesen. Obwohl ich mit ganz vielen unterschiedlichen Personen sprach und das Problem zu lösen versuchte, konnte ich letzten Endes nichts erreichen. Ich wurde in den nächsten Flieger nach Hause gesetzt.

Des Landes verwiesen zu werden war eine schreckliche Erfahrung. Dabei lässt sich das nicht einmal im Ansatz damit vergleichen, wie es sein muss, am Tor zum Himmel abgewiesen zu werden. Stell dir mal vor, du stehst dort und bekommst gesagt, dass du nicht hineindarfst. Würdest du als Einlassgrund alle deine guten Taten aufzählen? Es würde nicht ausreichen. Oder was, wenn du deine ganzen Freunde überzeugen könntest, für dich zu sprechen und zu sagen, wie nett du bist? Es würde trotzdem nichts nützen.

Es gibt nur eins, was uns in den Himmel bringt. Jesus sagte: „Ich bin der Weg, ich bin die Wahrheit, und ich bin das Leben! Ohne mich kann niemand zum Vater kommen“ (Johannes 14,6).

Durch seinen Tod und seine Auferstehung bezahlte Jesus den Preis für unsere Sünden. Nur durch eine Beziehung zu ihm haben wir die Erlaubnis nach unserem Tod zu Gott nach Hause zu gehen. Hast du Jesus schon persönlich angenommen? Vergewissere dich, dass du an der Himmelstüre nicht abgewiesen wirst.

Denk darüber nach:

Lies Matthäus 7,21-23 und finde den einzigen Grund heraus, warum man aus dem Himmel gewiesen wird.

Nur Jesus kann uns in den Himmel bringen.

SHARE:

Teile es mit Deinen Freunden auf:

URL kopiert