Geflüster

Lies: Sprüche 10,11-23

Rede nicht zu viel, denn das führt zur Sünde. Sei klug und halte dich mit deinen Worten zurück! (V. 19 NLB).

Lesen

Der Bereich unter dem Dom der St.-Pauls-Kathedrale in London heißt Flüstergalerie. Ich fand den Grund für diesen Namen online: „Der Name kommt daher, dass eine Person, wenn sie mit dem Gesicht zur Wand auf der einen Seite flüstert, auf der anderen Seite ganz deutlich gehört wird, denn der Schall wird durch die enorme Wölbung der Kuppel perfekt übertragen.“

Mit anderen Worten, du und ein Freund könntet an den gegenüberliegenden Seiten der riesigen Kathedrale sitzen und euch unterhalten, ohne dass ihr lauter als ein Flüstern reden müsstet.

Während das einerseits eine interessante Tatsache über die St.-Pauls-Kathedrale ist, kann es für uns auch eine Warnung sein. Was wir im Geheimen über andere sagen, kann sich genauso leicht verbreiten, wie das Geflüster in der Galerie. Und unser Getratsche kann sich nicht nur schnell und weit ausbreiten, sondern es verursacht unterwegs auch oft eine Menge Schmerz.

Vielleicht warnt uns die Bibel deshalb so oft vor der Art und Weise wie wir reden. Das Buch der Sprüche sagt uns: „Rede nicht zu viel, denn das führt zur Sünde. Sei klug und halte dich mit deinen Worten zurück!“ (V. 19 NLB).

Wenn wir über andere hinter ihrem Rücken lästern wollen, sind wir besser dran, wenn wir überhaupt nichts sagen. Unsere Worte könnten eine Menge Schaden anrichten, doch unser Schweigen wird das Getratsche im Keim ersticken.

So kannst du beten:

Vater, hilf mir, dass ich aufpasse, was ich sage. Und hilf uns zu erkennen, wann wir schweigen sollen. Hilf uns, dass wir zu den Menschen gehören, die Getratsche beenden anstatt es weiterzutragen.

Getratsche endet an einem verschlossenen Mund.

SHARE:

Teile es mit Deinen Freunden auf:

URL kopiert