Rache

Lies: Matthäus 5,38-45

Soweit es irgend möglich ist und von euch abhängt, lebt mit allen Menschen in Frieden. (Römer 12,18)

Lesen

Als er an einem Sonntagmorgen aufstand, um die Predigt zu halten, wurde ein Pastor von einem Mann zusammengeschlagen. Die Polizei kam und nahm den Mann wegen seines Angriffs fest. Doch der Pastor predigte dann einfach weiter! Und nach dem Gottesdienst besuchte er den Mann auf dem Polizeirevier und bot an, mit ihm zu beten. Was für ein tolles Beispiel mit Liebe und Freundlichkeit auf Wut zu reagieren!

Auch wenn Selbstverteidigung mitunter angebracht ist, geht Rache in der Bibel gar nicht. „Räche dich nicht und sei nicht nachtragend! Liebe deinen Mitmenschen wie dich selbst!“ (3. Mose 19,18; siehe auch5. Mose 32,35). Jesus und seine Jünger lehrten genau dieselbe Botschaft (Matthäus 5,38-45;Römer 12,17; 1. Petrus 3,9).

Wir müssen verhindern, uns bei anderen, die uns verletzt haben, rächen zu wollen, denn wir werden am Ende nur noch mehr Schaden anrichten. Rache verursacht nur noch mehr Probleme und bereitet dem Schmerz nie ein Ende.

Anstatt die zu verletzen, die uns weh getan haben, wollen wir mit allen in Frieden leben (Römer 12,18), unsere Gemeinde um Hilfe bitten, wenn wir mit anderen aneinander geraten (1. Korinther 6,1-6) und Gott vertrauen, dass er uns zum perfekten Zeitpunkt zu unserem Recht verhelfen wird (V. 19).

So kannst du beten:

Vater, wenn ich es anderen heimzahlen will, hilf mir, dass ich mich auf Jesus fokussiere, damit ich liebe, wie er liebt. Es ist nicht einfach, zu denen nett zu sein, die mir weh tun, doch ich weiß, dass das der beste Weg ist, ihnen dich zu zeigen.

Es steht uns nicht zu, uns zu rächen; unsere Aufgabe ist es so zu lieben, wie es uns Jesus vorgelebt hat.

SHARE:

Teile es mit Deinen Freunden auf:

URL kopiert