Geld!

Lies: 1.Timotheus 6,6-19

Den Reichen musst du einschärfen, sich nichts auf ihren irdischen Besitz einzubilden und sich nicht auf etwas so Unsicheres wie den Reichtum zu verlassen. Sie sollen vielmehr auf Gott hoffen. (V.17)

Lesen

Sparst du momentan für etwas Bestimmtes? Bist du auf der Suche nach zusätzlichen Möglichkeiten, noch ein paar Euro mehr zu verdienen? Vielleicht hast du auch schon bemerkt, dass Geld ganz schön ablenken kann. Wir sehen Freunde mit tolleren Geräten oder Klamotten und denken:Ich wünschte, ich hätte dafür die Kohle!Geld war eines von Jesus‘ großen Themen. Er sprach viel darüber! Das heißt nicht, dass Geld an sich etwas Falsches ist. Doch er warnte davor, dass wenn wir unser Vertrauen auf Geld setzen und es dazu gebrauchen, um uns besser zu fühlen oder unseren Willen zu bekommen, dass es dann unsere Beziehung zu Gott blockiert. Wenn wir uns auf Geld verlassen, um im Leben unser Ziel zu erreichen, verlassen wir uns nicht mehr auf seine Leitung.

Jesus erzählte die Geschichte von einem reichen „Narren“. Er hat einiges falsch gemacht, denn, obwohl er in seinem Leben erfolgreich war, war er „nicht reich für Gott“ (Lukas 12,13-21 SLT).

Was heißt es also reich für Gott zu sein? Paulus sagt uns, wir sollen „reich an guten Taten sein, die Bedürftigen großzügig unterstützen und immer bereit sein, mit anderen zu teilen“ (V. 18 NLB).

Interessant! Gott misst unseren ‚Reichtum‘ daran, wie wir leben und nicht was wir besitzen. Bewertest du dich anhand dessen, was du dir leisten kannst oder wie groß das Haus deiner Familie ist? Halte mal inne und denke darüber nach, was wirklich zählt (Matthäus 6,19-21; Matthäus 16,26; Epheser 2,6-7).

Wir werden nicht durch Geld reich, sondern durch die Beziehung zu Jesus Christus.

SHARE:

Teile es mit Deinen Freunden auf:

URL kopiert