Wachstum messen

Lies: Epheser 4,1-16

Das soll dazu führen, … dass wir eine Reife erreichen, deren Maßstab Christus selbst ist in seiner ganzen Fülle. (V.13 NGÜ)

Lesen

Als eine Schülerin versuchte, mit dem Thermometer einen Tisch auszumessen, war ihr Lehrer geschockt. In den fünfzehn Jahren als Lehrer hatte er schon viele Fehler gesehen. Doch selbst er war erstaunt, dass es eine Schülerin auf die weiterführende Schule schaffen konnte, ohne zu wissen, was der Unterschied zwischen einem Lineal und einem Thermometer war. Es machte ihn traurig, mitanzusehen, dass ein Mädchen Schwierigkeiten hatte voranzukommen, weil sie die Grundlagen immer noch nicht gelernt hatte.

Als ich den Lehrer diese Geschichte erzählen hörte, dachte ich, In der Gemeinde tun wir manchmal genau dasselbe. Wir messen die falschen Dinge auf die falsche Art, um zu sehen, wie gut es uns geht. Zum Beispiel glauben wir vielleicht, dass die größten Gemeinden mit den meisten Leuten Gott am meisten gefallen. Oder dass die Gemeinden, die die meisten Jugendevents veranstalten, eindeutig am besten abschneiden. Vielleicht meinen wir auch, dass die bekanntesten Redner auch die gottesfürchtigsten sind.

Doch Gemeinden auf diese Weise zu beurteilen ist so, wie wenn man die Länge des Tisches mit einem Thermometer bestimmen möchte! Die Bibel sagt uns, dass die gesündesten Gemeinden nicht unbedingt die belebtesten oder populärsten sind. Gott hat viel mehr Interesse daran unsere Demut, Freundlichkeit und Geduld zu messen (Epheser 4,2). „In Liebe aufeinander ein[gehen]“ (V.2) ist ein Zeichen dafür, dass unsere Gemeinde ein Ort von Gottes Liebe ist und damit zeigen wir, dass wir auf das Ziel, das er für uns bestimmt hat zulaufen: „dass wir eine Reife erreichen, deren Maßstab Christus selbst ist in seiner ganzen Fülle“ (V.13 NGÜ).

Unsere Liebe zu anderen ist ein guter Maßstab für unsere Liebe zu Gott.

SHARE:

Teile es mit Deinen Freunden auf:

URL kopiert