Vor dem Beginn

Lies: Matthäus 3,13-17

Denn du hast mich geliebt, lange bevor die Welt geschaffen wurde (Johannes 17,24)

Lesen

„Aber wenn Gott keinen Anfang und kein Ende hat und es ihn schon immer gegeben hat, was hat er denn dann gemacht bevor er uns geschaffen hat? Womit hat er seine Zeit verbracht?“ Es gibt immer ein Kind, das im Kindergottesdienst diese Frage stellt! Früher habe ich immer geantwortet, dass es wohl ein Geheimnis sei. Doch neulich fand ich heraus, dass die Bibel tatsächlich eine Antwort auf diese Frage gibt.

Als Jesus in Johannes 17 zu seinem Vater betete, sagte er: „Vater, … du hast mich geliebt, lange bevor die Welt geschaffen wurde“ (V.24). Noch bevor Gott die Erde überhaupt erschuf, oder darüber herrschte, war er ein Vater, der seinen Sohn durch den Heiligen Geist liebte. Als Jesus getauft wurde, sandte Gott seinen Geist in Form einer Taube und sagte: „Dies ist mein geliebter Sohn, über den ich mich von Herzen freue“ (Matthäus 3,17). Diese unendliche, Leben spendende Liebe ist der wichtigste Teil von Gottes Wesen.

Was für eine wunderbare und ermutigende Wahrheit über unseren Gott das ist! Die gegenseitige Liebe, die von jedem Mitglied der Dreieinigkeit– Vater, Sohn und Heiliger Geist – gezeigt wird, ist der Schlüssel zum Verständnis von Gottes Wesen und Wegen. Was machte Gott, der Vater vor Beginn der Zeit? Er liebte seinen Sohn durch den Heiligen Geist. Gott ist Liebe (1. Johannes 4,8) und dieses Bild hilft uns zu verstehen, was das bedeutet.

Wofür ich dankbar bin:

Gott, ich danke dir für deine unendliche, Leben spendende Liebe.

Wir sind im Bilde Gottes geschaffen worden, einem Gott der liebevoll und beziehungsorientiert ist – deshalb sind auch wir dafür gemacht, zu lieben.

SHARE:

Teile es mit Deinen Freunden auf:

URL kopiert