Einsamkeit

Lies: Philipper 4,10-13

Lasst uns aufeinander achten! Wir wollen uns zu gegenseitiger Liebe ermutigen und einander anspornen, Gutes zu tun (Hebräer 10,24)

Lesen

Wenn man es sich mal überlegt, sollte es eigentlich unmöglich sein, einsam zu sein. Schließlich gibt es mehr als sechs Milliarden auf der Erde! Doch selbst in überfüllten Einkaufszentren oder belebten Klassenzimmern kann es leicht passieren, dass man sich alleine fühlt.

Und Einsamkeit ist etwas, worunter jeder Mensch leiden kann. Eine ältere Dame in meiner Gemeinde erzählte mir neulich, dass sie alle aus ihrer Familie überlebt hat. In ihrer Einsamkeit fragt sie sich, warum Gott es zulässt, dass sie noch weiterlebt.

Wenn du einsam bist, kann ich dich vielleicht ein bisschen ermutigen. Die Bibel gibt uns drei konkrete Maßnahmen, die uns helfen können, unsere Einsamkeit zu lindern:

Zufriedenheit lernen. Lies Philipper 4,10-13 und bitte dann Gott, dass er dir hilft, dich jeden Tag auf ihn zu verlassen und zu lernen, in jeder Situation zufrieden zu sein. Unsere Zufriedenheit kommt von ihm und nicht von der Menge an Menschen in unserem Leben.

Für jemanden Gutes tun. Lies Hebräer 13,1-3 und dann such dir jemanden, der Hilfe braucht. Unsere Einsamkeit lässt nach, wenn wir uns mehr auf andere und weniger auf uns selbst konzentrieren.

Zeit mit Gottes Leuten verbringen. Hebräer 10,21-25 erinnert uns daran, wie wichtig es ist, sich mit anderen Christen zu treffen. Wenn wir in die Gemeinde, zur Bibelstunde oder zum Gebetstreffen gehen, haben wir Gemeinschaft mit unserer Familie.

Wenn du dich einsam fühlst, bete ich, dass diese Punkte dir helfen werden, dein Denken zu ändern und dich daran zu erinnern, dass du, wenn du Gott kennst, nie alleine bist.

Die Einsamkeit wird weniger, je mehr wir uns auf Gott und die Nöte seiner Leute fokussieren.

SHARE:

Teile es mit Deinen Freunden auf:

URL kopiert