Schatz im Himmel

Lies: Matthäus 6,19-21

Wo nämlich euer Schatz ist, da wird auch euer Herz sein (V.21).

Lesen

Was ist das Allerwichtigste, das du besitzt? Ist es so was Teures wie dein Smartphone? Oder etwas Persönlicheres wie Dinge, die früher einmal deinen Eltern gehört haben? Wir alle haben Sachen, die wir nur sehr ungern verlieren würden.

Doch das meiste von dem, was wir besitzen, kann leicht kaputt gehen, verloren gehen oder gestohlen werden. Deshalb sagt uns Matthäus 6, dass wir einen besonderen Schwerpunkt haben sollen – nicht auf Dinge, die am Ende weggeworfen werden, sondern auf die, die ewig halten.

Als meine Mutter starb, hat sie nicht viel zurückgelassen. Sie konzentrierte sich viel mehr auf die „Schätze,“ die sie durch ihren Lebenswandel im Himmel ansammelte (V.19-20). Ich erinnere mich, wie sehr sie Gott liebte und ihm auf die stille Art diente: Sie sorgte für ihre Familie, unterrichtete Kinder in der Sonntagsschule, kümmerte sich um die Einsamen, saß bei einer jungen Mutter, die ihr Baby verloren hatte. Und sie betete. Selbst nachdem sie ihr Augenlicht verloren hatte und auf einen Rollstuhl angewiesen war, hörte sie nicht auf, andere zu lieben und für sie zu beten.

Unser wahrer Schatz wird nicht daran gemessen, was wir haben, sondern wen wir lieben und um wen wir uns jeden Tag kümmern.

So kannst du beten:

Lieber Vater, hilf mir, dass ich mich bewusst dafür entscheide, mich auf Dinge zu konzentrieren, die ewig Bestand haben. Ich möchte meine Zeit damit verbringen, mich um Menschen zu kümmern, denen ich jeden Tag begegne.

Technische Geräte gehen kaputt – Liebe hält ewig.

SHARE:

Teile es mit Deinen Freunden auf:

URL kopiert