Auch wenn

Lies: Daniel 3,8-18

Unser Gott, dem wir dienen, kann uns aus dem Feuer … retten. Aber auch wenn er es nicht tut, … [werden] wir nie deine Götter anbeten (V.17-18).

Lesen

Drei junge israelische Männer, Gefangene in Babylon, standen vor dem furchterregenden König dieses Landes. Sie erzählten ihm selbstbewusst, dass sie sich, egal was passiert, nicht vor seinem gigantischen Standbild aus Gold verbeugen würden. Gemeinsam sagten sie: „Unser Gott, dem wir dienen, kann uns aus dem Feuer und aus deiner Gewalt retten. Aber auch wenn er es nicht tut, musst du wissen, o König, dass wir nie deine Götter anbeten oder uns vor der goldenen Statue niederwerfen werden. (Daniel 3,17-18).

Diese drei Männer – Schadrach, Meschach und Abed-Nego – wurden ins Feuer geworfen; und Gott rettete sie auf so wundersame Weise, dass noch nicht mal in ihren Haaren und Kleidern Rauch hing (V.19-27)! Sie waren bereit gewesen, zu sterben, allerdings hörten sie auch nie auf, Gott zu vertrauen – „auch wenn“ er sie nicht gerettet hätte.

Gott will, dass wir uns auf dieselbe Weise an ihn klammern – auch wenn unsere Probleme in der Schule nicht nachlassen, auch wenn es uns immer wieder schwerfällt, Freunde zu finden, auch wenn unsere Eltern nicht gesund werden. Manchmal rettet uns Gott vor Problemen und Schmerzen, und manchmal tut er es auch nicht. Aber die Wahrheit, an der wir uns festhalten können, ist Folgende: „Der Gott, dem wir dienen, ist fähig“, liebt uns und ist in jedem ‚feurigen‘ Problem bei uns.

So kannst du beten:

Lieber Herr, wir lieben dich! Bitte schenke uns einen ‚auch wenn‘-Glauben an dich – und Kraft für jeden Tag – ganz egal, was wir durchmachen.

Gott kann es.

SHARE:

Teile es mit Deinen Freunden auf:

URL kopiert