Demut

Lies: Philipper 2,1-11

Wer unter euch groß sein will, der soll allen anderen dienen (Matthäus 23,11).

Lesen

Wenn du eine Liste mit den Dingen schreiben solltest, die du gerne besser können würdest, was würde dann alles darauf stehen? Sport? Mathe? Freunde finden?

Wie wäre es mit Demut? Das ist wahrscheinlich nicht die erste Sache, an die wir denken. Aber als Christen sollten wir in Demut wachsen wollen, denn genauso lebte Jesus.

Jesus ist für uns das perfekte Beispiel von Demut. Die Bibel sagt uns: „Nehmt euch Jesus Christus zum Vorbild: Obwohl er in jeder Hinsicht Gott gleich war, hielt er nicht selbstsüchtig daran fest, wie Gott zu sein. Nein, er verzichtete darauf und wurde einem Sklaven gleich“ (Philipper 2,5-7).

Jesus hat die allergrößte Demut bewiesen. Obwohl er Gott ist und alles ihm gehört, entschied er sich, für uns alles aufzugeben. Er wählte es, für uns ans Kreuz zu gehen, damit er uns durch seinen Tod das ewige Leben schenkt, wenn wir ihm demütig vertrauen (1.Petrus 5,5-7).

Sobald wir anfangen, für Gott und nicht für uns selbst leben zu wollen, ahmen wir Jesu Demut nach. Durch seine Güte erkennen wir, wie gut es ist, auf die Bedürfnisse anderer zu achten. Demut anzustreben ist in unserer oft selbstzentrierten Welt nicht einfach. Doch wenn wir unsere Sicherheit in der Liebe Jesu finden, versorgt er uns mit allem, was wir brauchen, um ihm zu folgen.

So kannst du beten:

Jesus, ich gehöre dir. Bitte hilf mir, in deiner Liebe zu leben und heute jemanden zu ermutigen.

Wir können demütig leben, weil wir in Jesus alles haben, was wir brauchen.

SHARE:

Teile es mit Deinen Freunden auf:

URL kopiert