Die wichtigste Mahlzeit des Tages

Lies: Nehemia 8,1-12

Da gingen die Versammelten nach Hause und feierten ein großes Freudenfest. (V.12)

Lesen

Viele von uns essen unterwegs. Für ein entspanntes Essen mit Freunden nehmen wir uns nicht wirklich oft Zeit. Kürzlich hörte ich jemanden sagen, dass man ein sieben Gänge Menü am besten genießt, wenn man es komplett zwischen zwei Scheiben Brot packt!

Als sie aus der Gefangenschaft in Babylon zurückkehrten, begannen viele der Israeliten in Jerusalem mit dem Wiederaufbau des Tempels samt den Stadtmauern. Aber zuerst versammelten sie sich, um Esra zuzuhören, der aus dem Gesetzbuch, das Gott durch Mose gegeben hatte, vorlas (Nehemia 8,1). Sie hörten Gottes Wort stundenlang zu, während die Lehrer in ihrer Mitte „Abschnitt für Abschnitt [erklärten], damit das Volk es wirklich verstehen konnte“ (V. 8).

Als sie über ihr Versagen weinten, erklärte ihnen Esra zusammen mit Nehemia, dem Statthalter, dass dies keine Zeit der Trauer, sondern der Feste sein soll. Den Leuten wurde aufgetragen, ein Festessen vorzubereiten und es mit denen zu teilen, die nichts zu essen hatten, „denn die Freude am HERRN gibt euch Kraft“ (V. 10.)! „Da gingen die Versammelten nach Hause und feierten ein großes Freudenfest. Sie aßen und tranken und teilten mit denen, die selbst nichts besaßen, denn sie hatten verstanden, was man ihnen verkündet hatte“ (V. 12).

Als Christen ‚ernähren‘ wir unsere Seele, wenn wir Zeit in der Bibel und im Gebet mit Gott verbringen – für diese Mahlzeit sollten wir uns jeden Tag genügend Zeit nehmen.

So kannst du beten:

Herr, schenke uns einen Hunger, dich zu kennen und Zeit mit dir und deinem Wort zu verbringen. Hilf uns diese Zeit auszukosten und dich jeden Tag mehr zu lieben.

Wenn wir durch unsere Zeit mit Gott hetzen, gehen wir das Risiko ein, zu verhungern.

SHARE:

Teile es mit Deinen Freunden auf:

URL kopiert