Im Nichts hängen

Lies: Hiob 26,5-14

Gott spannte den Himmel aus über dem leeren Raum; die Erde hängte er auf im Nichts. (V. 7)

Lesen

Eine Weltkarte, die ich besitze, sagt mir, dass das Gewicht der Erde ca. 6 Trilliarden Tonnen beträgt. Und was hält dieses ganze Gewicht? Nichts! Der Planet Erde dreht sich mit 1670 Kilometern pro Stunde um die eigene Achse während er auf seiner Umlaufbahn um die Sonne durch das Weltall saust. Aber das vergessen wir ganz leicht, wenn wir uns um Freunde, Hausaufgaben und Schule Sorgen machen!

Hiob, ein Mann im Alten Testament, versuchte mit dem Verlust seiner Gesundheit, seines Geldes und seiner Kinder fertig zu werden. Er dachte dabei viel über Gottes Schöpfung nach und sagte: „Gott spannte den Himmel aus über dem leeren Raum, die Erde hängte er auf im Nichts.“ (V. 7) Hiob staunte darüber, dass die Wolken trotz ihrer Wasserlast nicht zerrissen. (V. 8) Doch er erkannte auch, dass das „nur einige seiner geringeren Werke“ sind (V. 14 NLB).

Die Schöpfung konnte Hiobs Fragen nicht beantworten, aber sie wies ihn auf Gott den Schöpfer hin. Und Gott war der Einzige, der Hiob die nötige Hilfe und Hoffnung geben konnte.

Er hält das ganze Universum durch die Kraft seiner Worte zusammen. (Hebräer 1,3; Kolosser 1,17). Er hat die Kontrolle über jeden einzelnen Tag in unserem Leben. Dinge, die uns einfach zu viel vorkommen, sind alle unter der Führung der Macht und Liebe unseres himmlischen Vaters.

Wenn die Dinge hoffnungslos erscheinen, kann uns die großartige Welt um uns herum daran erinnern wer die Kontrolle hat!

SHARE:

Teile es mit Deinen Freunden auf:

URL kopiert