Das letzte Kapitel

Lies: Offenbarung 22,6-20

Alle Menschen sollen eure Güte und Freundlichkeit erfahren. Der Herr kommt bald! (Philipper 4,5)

Lesen

Eine meiner Freundinnen liest bei einem neuen Buch immer zuerst das letzte Kapitel. „Es nimmt dir beim Lesen den ganzen Stress aus der Geschichte!“ So ist es doch eigentlich auch für Christen – wir kennen das Ende der Geschichte schon, deshalb können wir ruhig bleiben, wenn es heiß hergeht, oder wenn alles schiefläuft. Paulus sagt uns, dass wir heute voller „Güte“ leben können, gerade weil wir wissen, wie die Dinge enden werden. Güte bedeutet vor allem, auf andere gelassen zu reagieren, anstatt voller Angst oder Wut. Es ist schwer gütig zu sein, wenn wir Panik schieben! Das Wissen, das Jesus bald wiederkommt und uns zu sich in den Himmel holt, kann dabei helfen, unseren Tag etwas stressfreier zu machen. Dinge laufen vielleicht schief, Freunde lassen uns vielleicht links liegen, die Schlagzeilen machen uns vielleicht Angst, aber dennoch können wir in Frieden leben.

Wie können wir das ganz sicher wissen? Indem wir uns Philipper 4,5 merken: „Der Herr kommt bald!“ Jesus steht schon vor der Tür dieser Welt (Jakobus 5,9) und ist kurz davor hereinzuplatzen und alles was falsch ist richtig herumzudrehen! Dann wird diese Welt mit all ihren Problemen Jesu Königreich werden. „Wie das Wasser die Meere füllt, so wird die Erde einmal erfüllt sein von der Erkenntnis der Herrlichkeit des HERRN“ (Habakuk 2,14). Jesus sagte: „Ja, ich komme bald!“ (Offenbarung 22,20). Heute könnte es soweit sein! Das sind seine allerletzten Worte im allerletzten Kapitel seines Buches.

Denk darüber nach

Wir wissen schon wie die Geschichte ausgeht – lasst uns also ein Leben voller Friede und Güte führen.

SHARE:

Teile es mit Deinen Freunden auf:

URL kopiert