Denk an das Kreuz

Lies: Markus 15,19-20 & Markus 15,33-39

Der römische Hauptmann, der gegenüber vom Kreuz stand, hatte mit angesehen, wie Jesus starb, und rief: „Dieser Mann ist wirklich Gottes Sohn gewesen!“ (V.39)

Lesen

In meiner Gemeinde steht im vorderen Teil des Gebäudes ein riesiges Kreuz. Es symbolisiert das Kreuz an dem Jesus starb – der Ort an dem unsere Sünde auf seine Vollkommenheit trifft. Dort starb der Sohn Gottes für alles, was wir falsch gemacht, gesagt oder gedacht haben. Am Kreuz vollendete Jesus das Werk, das notwendig war, um uns vor dem Tod, den wir eigentlich verdienen, zu retten (Römer 6,23).

Wenn ich ein Kreuz sehe, muss ich immer daran denken, was Jesus für uns alles durchmachen musste. Vor seiner Kreuzigung wurde er geschlagen und bespuckt. Die Soldaten schlugen ihn mit Stöcken auf den Kopf und verspotteten ihn. Sie verlangten, dass er sein eigenes Kreuz zu dem Ort trug, wo er sterben würde, doch durch die brutale Auspeitschung war er viel zu schwach. Auf Golgatha schlugen sie Nägel durch seine Hände damit er am Kreuz hängen blieb, wenn sie es aufstellten. Diese Wunden hielten das ganze Gewicht seines Körpers, während er dort hing. Sechs Stunden später tat Jesus seinen letzten Atemzug (Markus 15,27). Soldaten waren zur Kreuzigung abkommandiert. Sie sollten auch sicherzustellen, dass Jesus nicht befreit und gerettet wurde. Eine dieser Soldaten war voller Staunen, wie Jesus diese Bestrafung über sich ergehen ließ, sodass er sagte: „Dieser Mann ist wirklich Gottes Sohn gewesen!“ (V.39).

Wenn du nächstes Mal ein Kreuz siehst, dann überleg mal, was es für dich bedeutet. Gottes Sohn litt und starb dort und dann stand er wieder von den Toten auf, um die ein Leben mit Gott möglich zu machen.

Was bedeutet dir das Kreuz?

SHARE:

Teile es mit Deinen Freunden auf:

URL kopiert