Kapiert

Lies: Markus 8,27-33

Du bist der Christus, der von Gott gesandte Retter! (V. 29).

Lesen

Jedes Mal, wenn ich in der Bibel irgendeins der Evangelien lese, kann ich total nachvollziehen, woher die Jünger kamen. Genau wie ich, scheinen sie manchmal eine lange Leitung zu haben. Jesus sagt ihnen immer wieder Dinge wie „Wisst ihr denn nicht?“ und „Habt [ihr] es immer noch nicht begriffen?“ (siehe Markus 7,18). Doch endlich hat es Petrus ‚kapiert‘, zumindest einen Teil davon. Als Jesus fragt: „Und ihr – für wen haltet ihr mich?“, antwortete Petrus: „Du bist der Christus, der von Gott gesandte Retter!“ (8,29).

Petrus hatte recht, dass Jesus der Messias war – Gottes auserwählter Retter. Aber er hatte immer noch nicht alles verstanden. Als Jesus ihnen erklärte, dass er sterben musste, um sie und uns zu retten, sagte ihm Petrus deswegen ordentlich die Meinung! Daraufhin sagte Jesus: „Was du da sagst, kommt nicht von Gott, sondern ist menschlich gedacht“ (V. 33).

Petrus hatte es noch nicht wirklich kapiert. Er dachte, dass Jesus sein Königreich baute, indem er die Römer auslöschen und das Ruder übernehmen würde. Aber das ist menschliches Handeln. Gottes Art und Weise, sein Königreich zu errichten war weitaus besser und es würde für immer bestehen. Er wollte es durch das vollkommene Leben und den Opfertod seines Sohnes Jesus machen.

Und nichts hat sich seitdem geändert. Manchmal glauben wir immer noch, dass wir Gott durch unsere eigenen Anstrengungen und Werke gefallen können. Doch es gibt nur einen Weg – Jesus Christus (Johannes 14,6). Er allein macht uns zu einem Teil von Gottes Familie und Königreich (Philipper 3,20).

So kannst du beten:

Vater, ich weiß, wie lange ich brauche, bis ich dir vertrauen und verstehe, was es heißt, Jesus zu folgen. Hilf mir, dass ich auf ihn höre und erkenne, dass er alles ist, was ich brauche.

Erst wenn wir Jesus wirklich alles geben, haben wir es endlich ‚kapiert‘.

SHARE:

Teile es mit Deinen Freunden auf:

URL kopiert